Wallfahrt der Ermländer nach Werl

-

Wallfahrtsbasilika in Werl

Die Wallfahrt beginnt gegen 9.30 Uhr mit dem Rosenkranzgebet in der Wallfahrts-Basilika in Werl. Bereits ab 9 Uhr besteht die Gelegenheit zur Beichte bei einem ermländischen Priester. Um 10 Uhr beginnt das Pontifikalamt mit  einer Vielzahl ermländischer Priester.

Im Anschluss an das Festhochamt treffen sich die Ermländer in der Stadthalle, in Schulen und Gaststätten. Die genauen Heimatort sind vor Ort ausgehängt bzw. werden in den "Ermlandbriefen" veröffentlicht. Die Gemeinschaft Junges Ermland lädt zur Begegnung in das Pfarrhaus St. Walburga ein.

Gegen 14.30 Uhr wird zum Marienlob eingeladen. In der Wallfahrts-Basilika werden Marienlieder aus dem ermländischen Gesangbuch "Lobet den Herrn" gesungen. Gegen 15 Uhr beginnt die ermländische Vesper in der Basilika. Zeitgleich feiert die Gemeinschaft Junges Ermland mit den Gruppierungen Spätlese, Ermländische Klunker und dem Leutesdorfer Kreis sowie weiteren Ermländern ebenfalls eine ermländische Vesper in der Propsteikirche St. Walburga.

Aus verschiedenen Regionen Deutschlands und aus dem Ermland werden Busse eingesetzt. Eine große Zahl der Buswallfahrer feiert bereits am Vortag eine Vesper in Herford. Mehr Info unter Service: Busse zu Wallfahren

Ort: Werl

Zurück