Schlesier - Seelsorger - Bischof: Maximilian Kaller

-

"Schlesier - Seelsorger - Bischof: Maximilian Kaller 1880 bis 1947" - so lautet das Thema der Jahrestagung und der Mitgliederversammlung des Heimatwerks Schlesischer Katholiken. Auch Ermländer sind hierzu herzlich willkommen, denn schließlich war Kaller als Bischof des Ermlands und Vertriebenenbischof den Ermländern in besonderer Weise verbunden.

Die Tagung ist am 4. und 5. Februar in Mainz (Erbacher Hof, Grebenstraße 24 -26). Beginn: Sonnabend, 14.30 Uhr. Ende am Sonntag nach dem Mittagessen.

Programmhöhepunkte:

Sa., 15.30 Uhr: Kaller -Schlesische Herkunft. Katholizismus in Schlesien im Kaiserreich und in der Weimarer Republik (Prof. Dr. Joachim Köhler, Tübingen)

Sa., 16.00 Uhr: Kaller - Großstadtseelsorger in den 20er Jahren in St. Michael Berlin (Dr. Maik Schmerbauch, Hildesheim)

Sa., 17.15 Uhr: Kaller - Polenseelsorger auf Rügen, in Tütz-Schneidemühl und im Ermland (Dr. Hans-Jürgen Karp, Hamburg)

Sa., 19.30 Uhr: Das Ermland in Bilder (Dr. Peter Herrmann, Köln)

So., 9.30 Uhr: Bischöfe im Dritten Reich (PD Dr. Michael Hirschfeld, Vechta)

So., 10.30 Uhr: Kaller - Sonderbeauftragter des Papstes für die Vertriebenen (Prof. Dr. Rainer Bendel, Tübingen):

Anmeldung und Information:

Annemarie Glinka, Wenckstraße 15, 64289 Darmstadt, Telefon: (06151 -719098), E-Mail: annemarie.glinka@t-online.de

 

Ort: Mainz, Erbacher Hof

Zurück