Hausgottesdienst am Palmsonntag

Der Hausgottesdienst richtet sich an alle, die am Palmsonntagsgottesdienst nicht teilnehmen können. Stellen oder setzen Sie sich vor das Kreuz in ihrer Wohnung, an welches Sie die Palmzweige während dieses Gottesdienstes anstecken wollen. Bei dem Kreuz kann eine Kerze entzündet werden.

Hausgottesdienst am Gründonnerstag

Der Gründonnerstag kennt zwei Teile. Zunächst gedenken wir des Letzten Abendmahls, um dann Jesus zum Ölberg in die Stunde seiner Todesangst zu begleiten. Der Hausgottesdienst ist für alle gedacht, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können.

Ölbergstunde - mit Gedanken von Otto Miller

Dieser Gottesdienst kann in der Familie gefeiert werden und sich an die Betrachtung des Letzten Abendmahls anschließen oder ganz selbständig stehen. Nehmen Sie sich das Gotteslob und den Rosenkranz zur Hand, eventuell auch eine Bibel.

Hausgottesdienst am Karfreitag

Wer an der Feier vom Leiden und Sterben Christi nicht teilnehmen kann, kann mit diesem Hausgottesdienst den Karfreitag begehen. Gestalten Sie den Ort des Gebetes bewusst schlicht. Im Mittelpunkt steht das Kreuz. Legen Sie sich bitte eine Bibel oder ein Gesangbuch bereit. Vielleicht ist es Ihnen möglich, diese Andacht zur Todesstunde Jesu um 15 Uhr zu halten.

Hausgottesdienst am Ostersonntag

Dieser Gottesdienst greift Elemente der Osternacht auf. Stellen Sie Ihre Osterkerze und wenn möglich das Osterwasser bereit. Vielleicht können Sie die österliche Freude an Ihrem Gebetsort mit einer Blume ausdrücken. Die Lieder finden Sie im ermländischen Gesangbuch „Lobet den Herrn“.

Hausgottesdienst am Weißen Sonntag

Der Sonntag nach Ostern wird in der katholischen Kirche allgemein als "Weißer Sonntag" bezeichnet. Viele Kinder erhalten die Erstkommunion. Sie bekennen damit ihre eigene Taufe. Damit befasst sich der Hausgottesdienst, der mit ermländischen Liedern ausgestaltet ist.